Sie sind hier: Aktuelles » 

IM NOTFALL

NOTRUF 112
Integrierte Leitstelle (ILS)
weitere Informationen

DRK verabschiedet Anton Merz in den Ruhestand

Manfred Rommel übernimmt Funktion des Kreisausbildungsleiters

Anton Merz (rechts) übergibt dem neuen Kreisausbildungsleiter Manfred Rommel den Ausbildungs-Dummy.

Biberach sz Nach fast 25 Jahren im Dienst der Menschen beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) in Biberach geht Kreisausbildungsleiter Anton Merz nun zum Ende des Monats in den Ruhestand.

Im Laufe der Zeit hat Anton Merz, der in seiner Funktion für den Bereich der Breitenausbildung in der Bevölkerung verantwortlich war, in mehr als 2000 Erste-Hilfe-Kursen mehr als 30000 Teilnehmer ausgebildet, egal ob Führerscheinneuling oder Mitarbeiter in einem Unternehmen im Landkreis. Zugleich war er für die Ausbildung der derzeit rund 40 ehrenamtlichen Ausbilder im Landkreis verantwortlich.

In den Betrieben des Landkreises war Anton Merz ein immer gerne gesehener Gast. Peter Haug, Geschäftsführer der Rotkreuzarbeit im Landkreis Biberach, meinte, Anton Merz habe „nahezu ganz Biberach ausgebildet“ und dankte ihm bei der Verabschiedung für diese „enorme Leistung“. Auch Michael Mutschler, Geschäftsführer des Rettungsdienstes, sprach Anton Merz seine Anerkennung aus und dankte für die gute Zusammenarbeit während all der Jahre.

Anton Merz, der in seiner Freizeit gerne Roller und Motorrad fährt, wird künftig im Ruhestand auch häufiger als Busfahrer unterwegs sein. Schon bisher war er als Busfahrer für die Narren der Region und seit 25 Jahren als Fahrer in den Schützenbussen unterwegs. Vom DRK verabschiedet er sich „mit einem lachenden und einem weinenden Auge“. Sein Nachfolger ist Manfred Rommel. Ihm übergab Anton Merz bei seiner Verabschiedung den Ausbildungs-Dummy.

Text/Foto: Opens external link in new windowschwäbische.de

1. April 2016 11:53 Uhr. Alter: 2 Jahre