Sie sind hier: Aktuelles » 

IM NOTFALL

NOTRUF 112
Integrierte Leitstelle (ILS)
weitere Informationen

Defibrillator-Übergabe Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal

Die Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal hat vergangenen Donnerstag Defibrillatoren an das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband Biberach e. V. übergeben. Die Automatisierten Externen Defibrillatoren (AED) hängen von nun an im Selbstbedienungsbereich von sieben VR-Geschäftsstellen und sind damit in einem Notfall für alle Bürger erreichbar.

DRK-Geschäftsführer Peter Haug und Michael Mutschler, DRK-Ausbildungsleiter Manfred Rommel sowie Dieter Ulrich und Marion Fakler von der VR-Laupheim-Illertal. (v.l.n.r.)

Dieter Ulrich, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal übergab mit Marion Fakler von der Öffentlichkeitsarbeit die Geräte im Wert von insgesamt 10.500 Euro, finanziert durch das Gewinnsparen der Volksbanken Raiffeisenbanken. Die Vertretenden des DRK, Michael Mutschler, Peter Haug und Manfred Rommel lobten das gemeinsame „Paradeprojekt, das wunderbar funktioniert hat“ und betonten die Wichtigkeit der Anschaffung, die ein „Benefit für alle Seiten“ sei.

Ein Herz-Kreislaufstillstand stellt eine lebensbedrohliche Situation dar. Wenn das Herz nicht mehr richtig schlägt, wie etwa bei einem Kammerflimmern, kann es keinen Sauerstoff mehr zu den Organen pumpen. Bereits nach drei Minuten kann es zu erheblichen Hirn- und Organschäden kommen. Daher sei in solch einer Situation schnelles Handeln äußerst wichtig, betont Michael Mutschler, Geschäftsführer des Rettungsdienstes des DRK-Kreisverbandes Biberach e. V.. Durch eine sogenannte Defibrillation kann das Herz mit Stromstößen dazu gebracht werden, wieder im gewohnten Rhythmus zu schlagen.

Mit den Automatisierten Externen Defibrillatoren (AED) können auch Laien eine Defibrillation ausführen, da das Gerät selbstständig den Herzrhythmus analysiert und dann schrittweise Sprachanweisungen gibt. Dabei sei es wichtig, dass Ersthelfer keine Angst vor der Benutzung eines AED haben – schließlich sei das Vorgehen sehr gut erklärt und „Erste Hilfe“ lebenswichtig, so Manfred Rommel vom DRK.


Zu finden sind die externen Defibrillatoren im Selbstbedienungsbereich in den Volksbank-Filialen der Hauptstelle Laupheim (Marktplatz 5) sowie den Geschäftsstellen in Berkheim, Burgrieden, Erolzheim, Mietingen, Schwendi und Rot an der Rot. Die Gerätestandorte sind durch die Beschilderung mit dem Rettungszeichen gekennzeichnet: einem weißen Herz und dem Erste-Hilfe-Kreuz auf grünem Hintergrund.

29. März 2016 10:58 Uhr. Alter: 2 Jahre