Sie sind hier: Aktuelles » 

IM NOTFALL

NOTRUF 112
Integrierte Leitstelle (ILS)
weitere Informationen

Unwetterlage im Landkreis Biberach

Stand 29.05.2016, 21:45 Uhr Aufgrund der ausgeprägten Unwetterlage, sind die Einsatzkräfte des Landkreises Biberach seit dem Nachmittag gefordert. Die Integrierte Leitstelle für Rettungsdienst, Feuerwehr und Bevölkerungsschutz wurde personell auf zehn Disponenten aufgestockt. Neben der Abarbeitung der Unwetterlage mit überfluteten und unterspülten Straßen oder überfluteten Kellern, mussten mehrere Verkehrsunfälle bewältigt werden.

Foto: Thomas Warnack

Foto: Thomas Warnack

Foto: Thomas Warnack

Die Vielzahl an Feuerwehreinsätzen erforderte die Einrichtung des Führungsstabes der Feuerwehr in der Integrierten Leitstelle. Von hier werden die Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie des Technischen Hilfswerks aus Biberach und Riedlingen koordiniert. Im Bereich des Rettungsdienstes wurde dienstfreies Personal zur Nachbesetzung von Rettungsfahrzeugen alarmiert.

Die ehrenamtlichen Einsatzformationen aus Biberach, Erolzheim, Laupheim, Ochsenhausen, Riedlingen und Schwendi organisieren zur Stunde die Notunterbringung und Betreuung von Bürgern, welche aufgrund von Hochwasser ihre Häuser verlassen mussten. Im Einsatz sind hier auch ein Organisatorischer Leiter Rettungsdienst sowie ein Leitender Notarzt.


Update 30.05.2016, 01:00 Uhr

Die personell Besetzung in der ILS Biberach wird reduziert.


Update 30.05.2016, 02:30 Uhr

Die ILS Biberach arbeitet wieder in regulärer Besetzung.

Berichtserstattungen

 

29. Mai 2016 21:44 Uhr. Alter: 2 Jahre