Sie sind hier: Aktuelles » 

IM NOTFALL

NOTRUF 112
Integrierte Leitstelle (ILS)
weitere Informationen

Erste Hilfe ist kinderleicht

UTTENWEILER (ho) – An der Abt-Ulrich-Blank-Schule in Uttenweiler leisten auch in diesem Schuljahr wieder Schüler selbst Erste Hilfe bei Unfällen. Neu ist jedoch, dass sich nun Schüler der Klassen 3 und 4 als Juniorhelfer im Schulsanitätsdienst engagieren. Der DRK-Kreisverband Biberach e.V. begleitet die Schule bei der weiteren Umsetzung des Projektes und überrascht die Schulsanitäter mit einem Geschenk.

Bei der offiziellen Einsetzung der Juniorhelfer-Gruppe lobte Rektorin Silvia Volz das Engagement der Schüler und dankte der betreuenden Lehrerin Bärbel Schmeil. „Schulsanitäter nehmen im Schulalltag eine besondere Rolle ein und fördern das Zusammenwachsen der einzelnen Altersklassen“, so Volz. Manfred Rommel vom DRK-Kreisverband Biberach e.V. sicherte auch weiterhin die Unterstützung des Roten Kreuzes zu. Als Aufmerksamkeit für das Engagement der Schüler, überreichte Rommel einen Erste-Hilfe-Rucksack sowie zwei Einsatzwesten.

Bislang engagierten sich nur Schüler ab der Klasse 5 der Werkrealschule im Schulsanitätsdienst. Nach dem Wegfall der Werkrealschule und den positiven Erfahrungen des Schulsanitätsdienstes im Schulalltag war klar, dass das Projekt unbedingt fortgeführt werden soll. „Wir haben uns natürlich im Vorfeld das „OK“ des Elternbeirates eingeholt“, sagt Rektorin Volz. „Dass sich nun die Juniorhelfer der Klassen 3 und 4 hier im Schulsanitätsdienst beteiligen, gab es bei uns noch nicht.“ Betreut wird die Juniorhelfer-Gruppe von Bärbel Schmeil. Sie unterrichtet schon gut zehn Jahre an der Schule und hat über das DRK die Qualifikation zur Ausbilderin in Erster Hilfe absolviert.

Das Deutsche Rote Kreuz im Landkreis Biberach fördert und unterstützt die Einrichtung und den Betrieb von Juniorhelfer- und Schulsanitätsdienstgruppen in allen Schularten. Hierzu verfügt das DRK über umfangreiche Konzeptionen und Arbeitshilfen für alle Altersklassen. Ansprechpartner beim DRK ist Manfred Rommel (Telefon 0151/16135085, 07351/1570-0 sowie manfred.rommel@drk-bc.de).

8. Oktober 2015 18:35 Uhr. Alter: 3 Jahre