Sie sind hier: Aktuelles » 

IM NOTFALL

NOTRUF 112
Integrierte Leitstelle (ILS)
weitere Informationen

DRK-Ochsenhausen: Training für den Ernstfall

Ein Verkehrsunfall hat neun teils schwerverletzte Jungen und Mädchen gefordert. Vor Schmerzen schreiend liegen sie am Boden, die Lage ist unübersichtlich. Genau jetzt ist schnelle und professionelle Hilfe gefragt.

Die DRK-Einsatzkräfte trainieren den Ernstfall an der Strecke der Öchsle-Bahn. Foto: Stefanie Göppel

Während sich der Einsatzleiter einen ersten Überblick verschafft, beginnen die restlichen Einsatzkräfte bereits mit der Erstversorgung. Ein Zelt wird für die Versorgung Schwerverletzter aufgebaut, Notfallequipment wird zu den Patienten gebracht. Ruhig und geordnet werden die Kinder und Jugendlichen versorgt. Es werden Blutungen gestillt, Brüche geschient und tröstende Worte an die Opfer gerichtet. Nach gut einer halben Stunde ist die Übung beendet.

Solche Einsätze sind für die Helferinnen und Helfer des Roten Kreuzes in Ochsenhausen selten. Sie engagieren sich ehrenamtlich in ihrer Freizeit und betreuen viele Veranstaltungen als Sanitätsdienst oder organisieren Blutspendeaktionen. Im Rahmen des Bevölkerungsschutzes sind sie jedoch in einer Schnelleinsatzgruppe organisiert und können zu genau solch einem Szenario von der Integrierten Leitstelle alarmiert werden. Daher ist die Vorbereitung auf diese Situationen sehr wichtig.

Im Vordergrund steht bei einer Übung nicht wie etwa ein Verband angelegt wird. Wichtiger für die Helfer ist es, Strukturen zu schaffen, den Umgang mit dem Equipment zu trainieren und die Kommunikationswege zu prüfen. Daher waren an der kürzlich stattgefundenen Übung bei Goppertshofen, auch Helfer des Kreisauskunftsbüros beteiligt. Diese Gruppe ist bei größeren Lagen für die Registrierung der Helfer und vor allem der Patienten zuständig. So kann das DRK nach einem Einsatz Auskunft geben, welcher Patient in welche Klinik gebracht wurde.

Bei der Übung in Goppertshofen beteiligten sich zwölf Helferinnen und Helfer der DRK-Bereitschaft Ochsenhausen sowie vier Kräfte des Kreisauskunftsbüros. Die Verletzten wurden durch Mitglieder der Schulsanitätsdienst-Gruppe der Realschule Ochsenhausen dargestellt.

Weitere Informationen zur Arbeit des Roten Kreuzes in Ochsenhausen sind im Internet unter www.drk-ochsenhausen.de zu finden.

27. Juli 2017 21:19 Uhr. Alter: 325 Tage