Sie sind hier: Aktuelles » 

IM NOTFALL

NOTRUF 112
Integrierte Leitstelle (ILS)
weitere Informationen

Schützen-Ständchen als Überraschung

Im Rahmen eines Termins beim Technischen Hilfswerk in Biberach, stattete Ministerialdirigent Hermann Schröder aus dem Stuttgarter Innenministerium dem DRK-Kreisverband Biberach e.V. einen Besuch ab. An den Gesprächen beteiligten sich zudem die Kreisbrandmeister der umliegenden Landkreise. Gastgeberin war Carmen Egle, Geschäftsführerin des THW-Geschäftsbereichs Oberschwaben-Biberach.

Die DRK-Geschäftsführer Peter Haug und Michael Mutschler begrüßten Schröder in der DRK-Kreisgeschäftsstelle. Peter Haug präsentierte die Tätigkeitsfelder des Verbandes. Edgar Quade referierte über die Arbeit der Integrierte Leitstelle in Biberach und berichtete von den Erfahrungen und Erkenntnissen aus der Hochwasserlage des vergangenen Jahres. Quade machte deutlich, dass die Bewältigung solcher Lagen nur mithilfe einer räumlich naheliegenden Leitstelle mit entsprechender Kenntnisse über Strukturen und Geographie machbar ist. Schröder stellte klar, dass das Ziel derzeit tätiger Projektgruppen nicht die Zusammenlegung, sondern eine weitere Optimierung der Prozesse und der Qualität Integrierter Leitstellen sei.

Michael Mutschler stellte Teile des Sicherheitskonzeptes des Biberacher Schützenfestes vor. Veränderte Bedrohungslagen in Deutschland, fordern auch von regionalen Veranstaltungen stetig neue Sicherheitsvorkehrungen.

Als Schützen-Überraschung spielten die Trommler des Bischof-Sproll-Bildungszentrums ein Ständchen für die Gäste des Innenministeriums, des Technischen Hilfswerks sowie der Feuerwehr.

Ministerialdirigent Hermann Schröder leitet im Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration von Baden-Württemberg die Abteilung 6 „Bevölkerungsschutz und Krisenmanagement“. Die Abteilung zeichnet sich unter anderem für die Bereiche Feuerwehr und Brandschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz zuständig.

 

28. Juli 2017 15:31 Uhr. Alter: 322 Tage